Finden Sie Ihr Haus direkt über diese Karte!!!>>
Sardinien:
Ferienhaus am Meer - die Strände
 
Facebook

STARTSEITE>>>>

SARDINIEN - INFOS

Karte

Landschaft

HÄUSER / REGION

Baia Sardinia

>>Lage Häuser

Golfo di Orosei

>>Lage Häuser

Casa Sole

Cala Gonone

>>Lage Häuser

Villa Tzi' Anna

Casa Fancello

Casa Ghiani

Dorroles Bianco

Dorroles Mansarda
Dorroles Rosa
Dorroles Verde

Casa Callina

Casa Piana

Casa Conchillias

Casa Virginia

Cala Liberotto

>>Lage Häuser

Posada

>>Lage Häuser

Budoni

>>Lage Häuser

San Teodoro

>>Lage Häuser

Costa Rei

>>Lage Häuser

östlich Cagliari

>>Lage Häuser

westlich Cagliari

>>Lage Häuser

Insel Sant' Antioco

>>Lage Häuser

Oristano

>>Lage Häuser

Torre dei Corsari

>>Lage Häuser

Case Corsaro

Alghero/Sassari

>>Lage Häuser

Badesi/Sta. Teresa

>>Lage Häuser

BUCHUNG

Bedingungen

Hier finden Sie Bilder und Beschreibungen von Sardiniens wundervollen, vielseitign Stränden.

Die Nordküste der Gallura ist geprägt von Wind , Wellen, weitläufigen, feinsandigen Stränden und bizarren Felsformationen. Sie geht über in die nordöstlich gelegene Costa Smeralda, einer Aneinanderreihung hübscher Buchten mit kristallklarem Wasser und einer reichen Artenvielfalt unter Wasser. Hier macht das Schnorcheln und Tauchen richtig Freude. Kleine, exklusive Badeparadiese und eine zugegebenermaßen unaufdringliche, sehr hochwertige Architektur prägen die touristischen Strukturen dieser Gegend - allerdings zu durchgängig astronomischen Preisen. In jedem Fall eine Gegend, die sehr schöne Ausflugsziele bietet und auch gut erreichbar und durchfahrbar ist. Ganz besonders zu erwähnen sind die vielen kleinen Inseln, die zum Archipel La Maddalena gehören. Diese reiche Wasserlandschaft steht unter Naturschutz, kann aber per Schiff besucht werden und ist ein kleines Paradies.

KLICKEN SIE AUF DIE BILDER FÜR EINE GRÖSSERE DARSTELLUNG!!!!!

Strände und Buchten der nördlichsten Region Sardiniens, der Gallura. An der nördlichsten Spitze, dem Dorf Santa Teresa di Gallura sind es nur 12 km Luftlinie nach Korsika und die Nachbarinsel ist gut zu sehen. Der Strand Rena Majore ist ein beliebter Surfspot , denn hier oben gibt es meist viel Wind und eine lang anrollende Brandung - der feinsandige weitläufige Strand umschließt zwei Buchten und kleinere Felsformationen.

Wir bieten Ihnen folgende Häuser im Einzugsgebiet der nördlichen Gallura an: Stazzu Montirussu, Stazzu Pinnattaccia, Villa Farivar, Villa Maya

 

Click to enlarge!

Der Strand von Badesi einer der schönen Strände der Costa Paradiso

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Costa Paradiso: Traumstrände zwischen Felsen - und Meer
Hier liegt das Ferienhaus Villa Farivar


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Costa Paradiso


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Costa Paradiso


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Costa Paradiso


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Costa Paradiso: Traumstrände zwischen Felsen - und Meer
Hier liegen die Ferienhäuser Villa Farivar


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Strände und Buchten bei Santa Teresa di Gallura
Click to enlarge!

Rena Majore bei Santa Teresa di Gallura

der weitläufige, feinsandige Strand mit Dünen und zwei Buchten ist ein beliebter Surfspot!!


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Rena Majore bei Santa Teresa di Gallura


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Sa Rena Majore bei Santa Teresa di Gallura mit Frühlingsblüten im Vordergrund und Blick auf die angrenzenden Felsen


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Sa Rena Majore - der weiße, superfeine Sand


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Sa Rena Majore - vom grünen Hinterland aus gesehen


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Hier sehen Sie noch mal Rena Majore. Der weitläufige Sandstrand wird von Felsformationen und abwechslungsreicher Vegetation begrenzt.

Hier machen Sie Urlaub in der äußersten Nordwestecke Sardiniens mit allen Möglichkeiten für schöne Naturerlebnisse und gleichzeitig für reizvolle Stadtbummel in einem der schönsten Städtchen Sardiniens: Santa Teresa di Gallura. in der Nähe liegen auch die Strände von Capo Testa.

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Sa Rena Majore bei Santa Teresa di Gallura. Die Küstengegend hier ist hügelig. Von diesem Ende des Strandes haben Sie einen fantastischen Blick über die Buchten und (meistens) bis nach Korsika.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Sa Rena Majore bei Santa Teresa di Gallura - die über den sanft ansteigenden Strand lang anrollenden Wellen sind perfekt für Surfer und andere Wellenliebhaber.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Sa Rena Majore bei Santa Teresa di Gallura - die Felsen im Abendlicht


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Sa Rena Majore


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Blick übers Meer von Sa Rena Majore bei Sonnenuntergang


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Strand Sa Rena Bianca , nur 300 mt entfernt von Santa Teresa di Gallura


Er ist 700 mt lang, feinsandig und rosa schimmernd. Das kristallklare Wasser wird nur langsam tiefer - der perfekte Strand für Familien mit kleineren Kindern. Es gibt oberhalb des Strandes eine Bar. Der Strand ist relativ windgeschützt von der Halbinsel Municca. Von hier sehen Sie die Steilküste von Korsika gut.

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Sa Rena Bianca bei Santa Teresa di Gallura


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Strand Rena Majore vom Ort Santa Teresa di Gallura aus gesehen.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Sa Rena Blanca im August, der kleine Hausstrand von Santa Teresa di Gallura mit Blick auf Korsika

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

 

Von Palau aus erreichen Sie mit der Fähre in 20 Minuten den Hafen von Maddalena, dem Hauptort des gleichnamigen Inselarchipels. Die vielen winzigen bis mittelgroßen Inseln bieten einer vielfältigen Wasserfaune und -flora eine geschützte Heimat. Sie können auf der Hauptinsel Maddalena und auf der Nachbarinsel Caprera mit dem Auto fahren. Es gibt hier viele kleine Strände und unzählige Felsbuchten.

Es folgen Strände die in unmittelbarer Nähe zu Olbia liegen und dann die vielfältige Meereslandschaft um den besonders beliebten Ferienort San Teodoro herum.Im Nordosten findet man eher kleinere Buchten mit wunderbarem feinen Sand und kleineren Felsformationen. Bei SanTeodoro selbst gibt es ein großes Naturschutzgebiet, das Stagno di San Teodoro mit einem enormen Artenreichtum. Hier treffen sich oft Schwärme von Flamingos. Der Strand zwischen Stagno und Meer ist ein kilometerlanges, feinsandiges Badeparadies - "La Cinta", auf Deutsch "der Gürtel".

Wir bieten Ihnen folgende Häuser im Einzugsgebiet der nordöstlichen Gallura an:Villa Nibanu, Villa Cupuneddi, Case Tavolara, Casa Concas, Casa Edma, Sa Silvaredda, Li Mori, Casa Lani, Casa Aram, Villa Gunni ,L' Isuledda, Tanca Manna, Casa Magnolia, Casa Alzoni

 

Click to enlarge!

 

 

Die vielen winzigen bis mittelgroßen Inselchen bilden ein Wasserschutzgebiet mit kristallklarem Wasser und unzähligen charakteristischen, blank gewaschenen Felsen. In und am Wasser findet sich hier eine große Artenvielfalt.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

kleine Strände finden Sie überall auf den Hauptinseln des Maddalena-Archipels Maddalena und Caprera

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

La Maddalena

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

La Maddalena

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

La Maddalena

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

La Maddalena

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

La Maddalena - ein Anglerparadies

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

La Maddalena

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge! Porto Istana bei Olbia
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Porto Istana bei Olbia
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Porto Istana bei Olbia
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge!

Ca20 km südlich von Olbia liegt die Bucht Cala Impostu. Hinter der Bucht die Felsen der Insel Tavolara, die Insel Molara liegt gleich daneben.

Dieses Gebiet gehört zum Naturpark Tavolara - Punta Coda Cavallo - eine wunderschöne Küstenlandschaft nördlich von San Teodoro

Am 17. Oktober 1867 startete Giuseppe Garibaldi nach seiner Flucht von Caprera hier um nach Italien überzusetzen und Rom zu befreien.

Tavolara aus Richtung des Strandes Lu Imposu aus gesehen

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Der Strand Lu Impostu

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Der Strand Lu Impostu

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Der Strand Lu Impostu

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Der Strand Lu Impostu

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Weitere Strände und Buchten in der Nähe: Lu Impostu (2 km), Cala Brandinchi (hier abgebildet), Coda Cavallo (s.u.), Cala d'Ambra, Cala Ghjlgolu (Cala Girgolu). Puntaldia, ein Yachthafen und Golfplatz, Etwas weiter weg: La Cinta und weitere Strände bei San Teodoro (s.u.)

Mehr Infos zu Umgebung, Sehenswürdigkeiten und Stränden>>

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Coda Cavallo - eine wunderschöne Küstenlandschaft nördlich von San Teodoro

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Coda Cavallo - eine wunderschöne Küstenlandschaft nördlich von San Teodoro

Weitere Bilder von Stränden, Umgebung und Landschaft weiter unten:

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Coda Cavallo

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Coda Cavallo - eine wunderschöne Küstenlandschaft nördlich von San Teodoro

 

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Porto Taverna liegt in unmittelbarer nähe der Inseln Tavolara und Molara


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Maria Murtu: ein schöner Stop auf dem Weg von Olbia zum Golfo de Orosei. Dieser Strand liegt vor dem schönen Panorama der Inseln Molara und Tavolara


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Brandinchi, eine Bucht mit türkisfarbenem Wasser südlich von Coda Cavallo - eine wunderschöne Küstenlandschaft nördlich von San Teodoro

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

So siehts am Strand von La Cinta bei San Teodoro im Frühling aus, bekannt für seinen weissen, sehr feinen Sand und die Lage zwischen Meer und Lagune (La Cinta bedeutet "Gürtel")

Mehr Infos zum Haus und zur Einrichtung weiter unten auf dieser Seite>>
Mehr Infos zu Umgebung, Sehenswürdigkeiten und Stränden>>

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Noch ein Blick auf La Cinta....

 

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Noch ein Blick auf die menschenleere Cinta....

 

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Noch ein Blick auf La Cinta....

 

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Noch ein Blick auf La Cinta und die Insel Tavolara außerhalb der Badesaison

 

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Noch ein Blick auf La Cinta....

 

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Noch ein Blick auf La Cinta....

 

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

im Sommer ist La Cinta ein riesiger Badestrand, Touristen und Einheimische aus dem großen Einzugsgebiet von San Teodoro lieben den Strand und seine trubelige Weitläufigkeit.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

La Cinta ist einer der beliebtesten Strände af Sardinien. Nur menschenscheu sollte man hier im August nicht sein.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

La Cinta bietet ungeheuer viel Platz zum Baden und für Wasserspaziergänge. Das Wasser bleibt lange flach und so verlaufen sich die Menschenmengen ganz schnell.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Sie müssen nur weit genug am Strand La Cinta entlang laufen. Dann finden Sie auch noch einen Liegeplatz ohne zu dichte Nachbarschaft

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Noch ein Blick auf La Cinta - kristallklares Wasser und sanft abfallender Meeresboden:

ideal für kleine Kinder

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Die Flamingos fühlen sich besonders wohl hier: in der berühmten Lagune von La Cinta (San Teodoro)

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Lagune von San Teodoro

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Lagune von San Teodoro

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Lagune von San Teodoro

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Der Strand L’Isuledda im Süden von San Teodoro ist längst nicht so voll wie la Cinta

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Das türkisblaue Wasser am Strand L’Isuledda

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Blick auf die Spiaggia dell'Isuledda in San Teodoro

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Impression von L’Isuledda

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Felsen vor der Punta dei Francesi nördlich des Hafenörtchens Ottiolu

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

der kleine Steinstrand an der Punta dei Francesi bei Ottiolu

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Punta dei Francesi im Frühjahr mit blühendem Stechginster

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

der kilometerlange Strand von Budoni - hier Salamaghe

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Salamaghe bei Budoni

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

der Strand Sa Capanizza im Süden von Budoni im Abendlicht mit Blick auf Tavolara

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Baia Sant' Anna bei Tanaunella - bei Abenddämmerung


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Baia Sant' Anna bei Tanaunella - Blick durch die Pineta. Mitten in der Pineta steht ein recht gutes Restaurant.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Baia Sant' Anna so viel ist hier nur im Hochsommer los. Nach Norden verläuft sich die Menschenmenge.

Am kilometerlangen Strand von Budoni finden Sie mindestens vier größere Bars - eine davon ist ein gutes Restaurant, wo Sie direkt am Strand fangfrische Fischgerichte oder knusprige Pizza essen können.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Baia Sant' Anna


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Baia Sant' Anna bei Tanaunella - bei Abenddämmerung


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Baia St. Anna im Süden von Budoni - von hier zieht sich der Strand kilometerlang mit einigen netten Bars, einem guten Restaurant und viel Platz auf dem feinen, weißen Sand

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

der Strand von Budoni lockt Kite- und andere Surfer - diese Bilder sind vom März 2014

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Baia St. Anna - die Pineta im Frühjahr. Die Pinien bekommen dann eine hellgrüne Haube von neuen Nadeln.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Baia St. Anna - hier mündet manchmal dieses Flüsschen ins Meer

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Brandung am Strand von Budoni

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Strände und Buchten bei Budoni / Tanaunella
Click to enlarge!

Spiaggia Matta e Peru bei Budoni Tanaunella unweit von Posada


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Matta e Peru bei Budoni Tanaunella unweit von Posada


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Strand von Matta é Perú im August.

Die Sonnenschirme verteilen sich über den langen, weißen Sandstrand. Die lichte Pineta ist nah und bietet einen Schattenplatz für die größte Mittagshitze

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Strand von Matta é Perú im August

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Strand von Matta é Perú im August.

Das Wasser ist kristallklar, der Strand ist weitläufig, sodass jeder einen guten Platz in der ersten Reihe findet.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia und Pineta Matta e Peru bei Budoni Tanaunella unweit von Posada

 


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

die Pineta am Strand Matta e Peru bei Budoni Tanaunella unweit von Posada


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Die Pineta bei Matta e Peru ist im Frühjahr besonders schön.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Krokusse in der Pineta bei Matta e Peru


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Matta e Peru - die Pineta ist im Frühjahr voller Blumen


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Matta e Peru bei Budoni Tanaunella unweit von Posada. Die zerbrechlischen Schalen der Seeigel findet man im Frühling besonders häufig.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

Der Frühling ist auch die beste Zeit für Strandgutsammler.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Matta e Peru - Im Frühjahr blüht die ganze Insel wunderschön. Gelb dominiert - hier der Stechginster


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Matta e Peru noch mal Krokusse


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Strände und Buchten bei Posada / La Caletta
Click to enlarge!

Direkt vor Posada liegt der Traumstrand Is Craios

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Sa Tiria Iscraios bei Posada Richtung Süden


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Sa Tiria Iscraios bei Posada Richtung Süden: San Giovanni mit Sarazenenturm


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Sa Tiria Iscraios bei Posada Richtung Norden


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Sa Tiria Iscraios bei Posada mit der Altstadt des Ortes im Hintergrund


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

hinter dem Strand bei Posada erstreckt sich eine weite heideartige Landschaft.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

über diesen langen Steg läuft man durch die vielfältige Vegetation ...

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

hier der Blick vom Steg aus über den Strand bis nach La Caletta

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Rio Posada zieht sich durch die weite Landschaft und lädt zu entspannten Fahrradausflügen ein - immer zwischen Fluss und Strand

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Fluss im Abendlicht

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia bei La Caletta unweit von Posada


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia bei La Caletta / San Giovanni unweit von Posada


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Punta Nera, eine tolle Bucht nördlich von Orosei


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Punta Nera, eine tolle Bucht nördlich von Orosei


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Strände und Buchten zwischen Capo Comino, Cala Liberotto und Orosei
Click to enlarge! Cala Liberotto: besonders feiner Strand - hinter dem Strand hinter Pinien versteckt stehen schöne Ferienvillen
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Berchidda:dieser schöne Strand liegt auf halbem Wege zwischen Capo Comino und Cala Liberotto
nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Biderosa:diese besonders schöne Kette von 5 kleinen Buchten mit feinstem Sand liegt bei Cala Liberotto
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Biderosa: diese besonders geschützte Strandoase ist nur eingeschränkt zugänglich. Pro Tag sind nur 40 PKW zugelassen
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Biderosa:zu Fuß ist Cala Biderosa allerdings jederzeit zugänglich
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Ginepro: kurz hinter Cala Liberotto 10 km von Orosei
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Liberotto: besonders feiner Strand - hinter dem Strand hinter Pinien versteckt stehen schöne Ferienvillen
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Fuile e Mare zwischen Cala Liberotto und Orosei
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Fuile e Mare zwischen Cala Liberotto und Orosei
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Fuile e Mare zwischen Cala Liberotto und Orosei
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Fuile e Mare zwischen Cala Liberotto und Orosei
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Cala Fuile e Mare zwischen Cala Liberotto und Orosei
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Sas Linnas Siccas zwischen Cala Liberotto und Orosei
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Sas Linnas Siccas zwischen Cala Liberotto und Orosei
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge!

Auf Höhe des sympatischen Städtchens Orosei liegt der riesige Strand Su' Petrosu (Osalla). Blick nach Nordosten (ca 10 km Sandstrand)

 


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Su' Petrosu (Osalla) bei Orosei nach Nordosten (ca 10 km Sandstrand)


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Su' Petrosu (Osalla) bei Orosei mit kristallklarem Wasser


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Su' Petrosu (ca 10 km Sandstrand)


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Su' Petrosu (Osalla) bei Orosei nach Nordosten (ca 10 km Sandstrand) Im Hintergrund die Berge


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Su Petrosu (Osalla) : hier bricht der Cedrino durch den Strand...


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 ... und fliesst hinter dem Strand Su Petrosu (Osalla) weiter


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

dazwischen liegt diese schöne schattige Pineta (Su Petrosu)


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

hier sehen Sie den Rio Cedrino hinter der Pineta


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Petrosu / Osalla bei Santa Maria in Mare das letzte (nördliche) Stück des 12 km langen Sandstrandes


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Petrosu / Osalla bei Santa Maria in Mare das letzte (nördliche) Stück des 12 km langen Sandstrandes


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Osalla ist der Strand am Ende des Tales wo diese Häuser stehen:
Rundhaus, Atelier, Casa Maria, Casa Cristina, Casa Domo Noa, Casa Sole, Casa Pinuccio


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

 

 

Hier der Blick Richtung Süden mit dem Strand su Petrosu und Orosei im Hintergrund
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Osala mit feinem, weißen Sand - hinter diesem Hügel beginnt der kilometerlange Strand Su Petrosu


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Fluss Rio Osalla fliesst in den Strand von Cala Osalla - allerdings ist das Wasser im Sommer schon ausgetrocknet.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Spiaggia Osala - der Strand wird durch diesen natürlichen Grünstreifen begrenzt.

Gleich dahinter stehen die Häuser Casa Cristina, Casa Domo Noa, Casa Sole, Casa Pinuccio


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Blick auf Cala Cartoe (von Norden nach Süden), die Bucht südlich von Cala Osalla


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Cartoe der Blick ins kristallklare Wasser - Casa Francesca, Villa Littu, Casetta Angela, Casetta Tonino, Ovile Mare, Casa Sa Carruba und das Rundhaus stehen ganz in der Nähe


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Cartoe der Blick ins Blaue


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Cartoe aus der Entfernung gesehen - ein absoluter Traumstrand!

Casa Francesca, Casetta Angela, Casetta Tonino, Ovile Mare und das Rundhaus sind ganz in der Nähe


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Felsen bei Cartoe


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Beachten Sie bitte: diese Bilder entstanden bei Regenwetter

Click to enlarge!

Cala Cartoeddu Richtung Südosten, kleiner, sehr feinsandiger Strand (30 meter breit)

 


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Cartoeddu ist rechts und links begrenzt von schroffen Felsnasen, die aussehen wie neugierige Waasertiere.

 


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Cartoeddu - die Endung ...eddu steht für eine liebevolle Verkleinerung. Spiaggia Cartoeddu ist die kleine Schwester vom "großen" Strand Cartoe

 


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Strände und Buchten von Cala Gonone
Click to enlarge!

der Strand s'Abba Meica, auf Italienisch "acqua medica", was so viel heißt wie "heilendes Wasser". Ganz in der Nähe befindt sich eine Thermalquelle.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Blick vom Ort auf den Strand s'Abba Meica


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Gonone erinnert hier an die südfranzösische Cote d'Azur. Oleander und eine prächtige Villa direkt am Strand


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

die Steintreppe führt direkt von der Promenade von Cala Gonone ans Meer


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Gonone, der einzige "richtige" Badeort mit kleinem Hafen und Touristenstrand in der Region.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

S'Abba Meica, ein perfekter Kinderstrand


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Palmasera, der Hauptstrand von Cala Gonone, der einzige "richtige" Badeort mit Touristenstrand in der Region.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Über diese Treppe geht es herunter zum schönsten Strand von Cala Gonone

Die Entfernung zum Ortskern von Cala Gonone beträgt ca. 500 m.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Strand Sos Dorroles von Cala Gonone

 


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Blick von Sos Dorroles in Richtung Cala Gonone mit den Stränden Palmasera und Spiaggia Centrale


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Fuili von Norden aus gesehen


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Fuili von oben


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Fuili und die wilde Felsküste nach Süden. Im Hintergrund erkennt man den imposanten Felsen von Cala Luna

 


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Strände und Buchten südlich von Cala Gonone - sie sind nur zur erlaufen - aber auch per Boot von Cala Gonone erreichbar
Click to enlarge!

Mögliches Ziel einer Wanderung: die traumhafte Bucht von Cala Luna. Die kürzeste Wanderung von dort geht von Cala Gonone (Cala Fuili) aus: nicht auslassen! (oder mit dem Boot von Cala Gonone)


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Von Cala Gonone kommt man mit dem Schiff ...


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

... oder zu Fuß an den traumhaften Strand Cala Luna


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Im Juni blüht der Oleander, das ist hier besonders schön.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Strand Cala Luna ...


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

... mit dem imposante Felsen


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Blick nach Süden - die Felswand bietet ab Mittag Schattenplätze


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Das Tal mit dem kleinen See zieht Schafherden und ab und zu auch Rinder an


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Die traumhafte, weitläufige Kieselbucht Cala Sisine im Süden von Cala Gonone ist dank der mühelosen und kurzen Wanderung ein beliebtes Badeziel. Hier legen auch die Ausflugsboote von Cala Gonone und Santa Maria Navarrese an Ein kleines Restaurant, das in den Büschen und Bäumen des Tals versteckt ist, versorgt Bootsausflügler und Badegäste. 


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Sisine


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Mariolu ist ein weiterer Strand, der nur zu Fuss oder mit dem Boot erreichbar ist. Die Legende sagt, hier sehe man manchmal die letzten Mönchsrobben des Mittelmeeres....


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Mariolu - ganz feiner, weißer Kiesel und kristallklares Wasser


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Goloritze ist eine der schönsten Badebuchten Sardiniens, vielleicht ganz Europas. Überragt wird die kleine Kieselbucht von einer imposanten Felsnadel, an der Freeclimber ihre Freude haben. Zur Bucht kann man in etwa 1,5 Stunden wandern. Cala Goloritze ist alternativ mit Booten von Cala Gonone aus zu erreichen. 


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cala Goloritze : Cala Goloritze kann von Baunei oder von San Pietro di Golgo aus erwandert werden. Die Wanderung abwärts (nur Abstieg) ist leicht. Nur am Ende muss man, will man einen Umweg sparen, eine Felsen herabklettern. Der Rückweg ist etwas anstrengender (nur Aufstieg)


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Die Felsnadel von Cala Goloritze

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

.... vom Wasser aus - Cala Goloritze

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Strände und Buchten südlich von Cala Gonone
Click to enlarge!

dieser Strand bei Cava Usai ist interessnt weil hier die Überreste einer Verladestation eines ehemaligen Stenbruchs zu sehen sind.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cava Usai - die Ruinen der ehemaligen Bergarbeiter-Häuser.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cava Usai


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

die Ruinen sind allerdings nicht zu betreten weil teilweise einsturzgefährdet.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Cava Usai mit primitiver Anlegestelle im Wasser


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Man sieht den geschnittenen Felsen vom Strand aus.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Bei Barisardo: Der Strand von Torre di Bari scheint unendlich weit zu sein.

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Wer auch zu Saison ein einsames Plätzchen sucht und dazu einen Fußmarsch strandauf-oder abwärts in Kauf nimmt, der ist hier richtig.

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

glasklares Wasser

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Dies ist der spanische Turm, der dem Strand und dem Ort den Namen gab.


nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Strände und Buchten bei Villasimius (Capo Carbonara)
Click to enlarge!

Capo Carbonara heißt die geschütze Strand- und Meerlandschaft auf einer Halbinsel südlich von Villasimius


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Capo Carbonara bei Villasimius: Der Traumstrand von Campus


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Capo Carbonara bei Villasimius: Der Traumstrand von Porto Giunco / Sa Giunca


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Capo Carbonara bei Villasimius: Der Traumstrand von Porto Giunco / Sa Giunca


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Capo Carbonara bei Villasimius: Der Traumstrand von Porto Giunco / Sa Giunca

Von den zahlreichen Küstenfestungen bietet der Torre Aragonese S. Caterina auf dem Capo Carbonara eine schöne Aussicht auf den Golf von Cagliari


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Capo Carbonara bei Villasimius: geschütze Strand- und Meerlandschaft


nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Blick über die Bucht von Torre delle Stelle mit dem  Sandstrand im Hintergrund

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

hier reiht sich eine Bucht an die andere

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Die Südküste bei Torre delle Stelle

 

 

 

 

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der feine Sandstrand bei Torre delle Stelle

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Strand von Flumini di Quartu

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Strand von Flumini di Quartu

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der feine Sandstrand bei Capitana

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der feine Sandstrand bei Capitana

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Poetto, der kilometerlange, feinsandige Hausstrand von Cagliari

 

 

Click to enlarge!

Poetto - Hier trifft sich Cagliaris Jugend im Sommer.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Poetto - Hier trifft sich Cagliaris Jugend im Sommer.

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Poetto - Wassergymnastik

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Blick über die Bucht von Chia, das südlichste Fleckchen Sardiniens

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der langgestreckte Sandstrand bei Chia

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der weitläufige Sandstrand von Chia

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der weitläufige Sandstrand von Chia

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge! Strand Is Morus bei Sta Margherita di Pula
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Strand Is Morus bei Sta Margherita di Pula
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Strand Is Morus bei Sta Margherita di Pula
nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Is Arenas bei Oristano: Der Traumstrand von Is Arenas
nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Is Arenas bei Oristano: Der Traumstrand von Is Arenas
Hier liegen die Ferienhäuser Villa Pini + Casa Fiori
nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge! Su Pallosu bei Oristano:
nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge!

Su Pallosu bei Oristano:
Hier liegen die Ferienhäuser Sa Marigosa +Su Pallosu

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Halbinsel Sinis (Tharros) bei Oristano: Traumstrände zwischen Felsen - und Meer

 

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Halbinsel Sinis (Tharros) bei Oristano: Traumstrände zwischen Felsen - und Meer

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge! Halbinsel Sinis (Tharros) bei Oristano: Traumstrände zwischen Felsen - und Meer
nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)
Click to enlarge!

Halbinsel Sinis (Tharros) bei Oristano: Traumstrände zwischen Felsen - und Meer
Hier liegen die Ferienhäuser Casa Fate + Casa Elena + Villa Timbora + Casa Gabbiani + Casa Ginestre + Casa Bianca

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Strand von San Giovanni di Sinis

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Der Strand von San Giovanni di Sinis

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der schmale Landstreifen zwischen den beiden Meeren ist eine" zona protteta" - Fauna und Flora werden hier gepflegt und geschützt

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Felsen und glasklares Wasser am Strand von San Giovanni di Sinis

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

Halbinsel Sinis (Tharros) bei Oristano: Traumstrände zwischen Felsen - und Meer
Hier liegen die Ferienhäuser Casa Fate + Casa Elena + Villa Timbora + Casa Gabbiani + Casa Ginestre + Casa Bianca
nach oben
(für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Strand von Sta Caterina di Pittinuri - am Strand stehen Zypressen und Wacholderbäume

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Strand von Sta Caterina di Pittinuri - der Strand liegt am Ortseingang

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Strand von Sta Caterina di Pittinuri - der Bereich hinter dem Strand urde modern gestaltet, es gibt Duschen und eine kleine Bar

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Strand von Sta Caterina di Pittinuri - das glasklare Wasser

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Strand von Sta Caterina di Pittinuri - das glasklare Wasser und der Sand

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Strand von Sta Caterina di Pittinuri - ein Holzsteg über das lange ausgetrocknetete Bett eines alten Flusses, das mit Natursteinen gefliest wurde.

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Strand von Sta Caterina di Pittinuri - die schönen, alten Bäume am Strand

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

Click to enlarge!

der Strand von Sta Caterina di Pittinuri - ein Holzsteg über das lange ausgetrocknetete Bett eines alten Flusses, das mit Natursteinen gefliest wurde

nach oben (für eine Vollbildansicht (Diashow) bitte aufs Bild klicken!)

   
   

finden Sie tolle Ferienhäuser in der Toscana...
schon mal an Urlaub in Marokko in Ferienhäusern direkt am Meer gedacht?
besuchen Sie die virtuelle Galerie von Katarzyna Pollok
Link zur Ferienhaus-Suchmaschine (detail)
Link zu www.urlaub-anbieter.com (home)
copyright:
alle Inhalte dieser Seiten, insbesondere die hier verwendeten Fotos und Grafiken unterliegen dem Urheberrecht (auf Anfrage ist Übernahme in der Regel möglich)
Disclaimer:
der Verantwortliche für diese Seiten ist nicht für den Inhalt der von hier verlinkten Angebote verantwortlich