zurück zur startseite

 

Johanna Ambrosius  post@johannaambrosius.de

Leben
Buchausgaben
Gedichte
Ostpreussenlied
Rezensionen


Ostpreussenlied

Viele Versionen sind unter diesem Namen bekannt. Sie seien hier gegenübergestellt.

 

Das Ostpreussenlied von Johanna Ambrosius (1884)
"Sie sagen all' du bist nicht schön....
"

Das Ostpreussenlied
von Erich Hannighofer (nach 1930)
"Land der dunklen Wälder..."

 

Sie sagen all' du bist nicht schön,
mein treues Heimatland,
du trägst nicht stolze Bergeshöh'n,
nicht rebengrün Gewand;
in deinen Lüften rauscht kein Aar,
es grüßt kein Palmenbaum,
doch glänzt der Vorzeit Träne klar
an deiner Küste Saum

Und giebst dem König auch kein Erz,
nicht Purpur, Diamant,
Klopft in Dir dochdas treueste Herz
für's heilgeVaterland.
Zum Kampfe lieferst du das Ross,
wohl Tonnen Goldes wert,
und Männer, stark zum Schlachtentross,
die kräft'ge Faust zum Schwert.

Und wenn ich träumend dann duchgeh',
die düstre Tannenpracht,
und hoch diemächt'gen Eichen seh'
in königlicher Pracht,
wenn rings erschallt am Memelstrand
der Nachtigallen Lied
und ob dem fernen Dünenstrand
die weisse Möwe zieht:

dann überkommt mich solche Lust,
dass ich's nicht sagen kann,
ich sing ein Lied aus voller Brust,
schlag froh die Saiten an.
Und trägst Du auch nur schlicht Gewand
und keine stolzen Höh'n -
Ostpreussen hoch! Mein Heimatland,
wie bist du wunderschön!

 

die 2. Strophe (hier kursiv) wird bei fast allen Veröffentlichungen weggelassen

 

Das Ostpreussenlied

von Johanna Ambrosius (1884)

Mein Heimatland Anton Guske

Mein Heimatland Heinrich Leibenath

 

zuerst erschienen unter dem Titel
"Mein Heimatland"

Vertonung und Komposition von dem Lehrer

Karl Anton Guske (Melodie)
*22.7. 1863 in Tappelkeim
+22.7.1929 in Albrechtsdorf

letzteren Hinweis verdanke ich der Website
http://people.freenet.de/helmut.ramm/hopa5.htm

 

 


Vertonung und Komposition von dem ostpreußischen Kantor und Lehrer
Heinrich Leibenath (Melodie)

Weitere mir bekannte Vertonungen:, von denen mir noch folgende bekannt sind:
W. Terlecki (Melodie)
Jul. Gessinger
Friedrich Welter

Rob. Laser
A. Falkenhagen
Magdalena Charisius
N.N. Ohnesorg

Vertonungen anderer Lieder:

hierzu finden Sie hier demnächst eine extra-Seite


Land der dunklen Wälder
Und kristallnen Seen,
Über weite Felder
Lichte Wunder gehn.

Starke Bauern schreiten
Hinter Pferd und Pflug;
Über Ackerbreiten
Streicht der Vogelzug.

Tag hat angefangen
Über Haff und Moor.
Licht ist aufgegangen
Steigt im Ost empor.

Heimat, wohlgeborgen
Zwischen Strand und Strom,
Blühe heut und morgen
Unterm Friedensdom.

Und die Meere rauschen
Den Choral der Zeit.
Elche stehn und lauschen
In die Ewigkeit.

 


Das Ostpreussenlied

Text von nach 1930 von Erich Hannighofer
* 22.02.1908 in Königsberg
seit 1945 verm. in Rußland

Der Text wurde verfasst zum
"Oratorium der Heimat"
von Herbert Brust
*17.04.1900 in Königsberg
+ 26.06.1968 in Bremerhaven

 

 

 


>>>Melodie